Häufig gestellte Fragen rund um die Gerichtsfest Gutachten

Gerichtsfest weißt eine gefragte Expertise im Bereich der Gutachtenerstellung auf. Aufgrund des Überangebotes auf dem Immobilienmarkt, sei es durch die Makler -Seite oder fehlender Qualifikation anderer Immobiliengutachter kristallisiert sich Gerichtsfest als idealer Partner rund um Ihr gerichtsfestes Gutachten.

Dabei bieten wir die perfekte Schnittstelle zwischen Kunden, Gutachter, Behörden, Gerichten und Banken.

Gerichtsfest stellt für Sie die perfekte Schnittstelle zwischen Gutachter und kundenorientierten Service.

Aufgrund des Überangebotes auf diesem wollen wir in diesem Markt Klarheit schaffen. Unser 100 % kostenloser Service zeichnet sich mit einer hoher Kundenzufriedenheit aus.

Gerichtsfest ist für unsere Kunden zu 100 % kostenlos. Ihnen entstehen keine Kosten bei der Ausfüllung des Kontaktformulars noch bei telefonischer Beratung. Unsere Gutachter rechnen alle nach der sogenannten b.v.S-Tabelle ab. Die Kosten werden detailliert dargestellt, sodass Sie jede einzelne Kostenposition nachvollziehen können und nicht überrascht werden.

Gerne stellen wir Ihnen die Tabelle kostenlos unter folgendem Link Honorar-Tabelle. Zu dem ist es möglich mit unseren Gutachtern ein pauschales Honorar zu vereinbaren.

Sie kennen die vielen Angebote im Internet: „Wir bewerten Ihre Immobilie Kostenlos“ oder „jetzt Immobilie Kostenlos online bewerten“. Der Zweck einer Immobilienbewertung ist, den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie zu bestimmen. Durch diverse Online-Programme, kann ein solcher Wert nur pauschal bestimmt werden.

Eine Immobilienbewertung nach §194BauGB bestimmt den Verkehrswert Ihrer Immobilien, bezogen auf den Mirko und Makrolage, den objektspezifischen Gegebenheiten, das Gebäudealter und eventuelle Rechte und Belastungen.

Hier kommt es auf Ihren Bewertungsanlass an. Möchten Sie einen Richtwert Ihrer Immobilie haben, dann können so steht es Ihnen frei, welchen Gutachter Sie für diesen Zweck auswählen.

Benötigt Sie aber eine Immobilienbewertung aufgrund von Erbschaft, Scheidung, Schenkung, dann empfehlen wir Ihnen auf einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen zurückzugreifen.

Diese Antwort hängt Stark von Ihrem Gutachter ab. Die Preise im Internet weichen Stark von einander ab. Die Spanne reicht hier von 1.000,- bis 1.500,-. Die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen rechnen i.d.R alle nach der b.v.s-Tabelle ab, welche online zur Verfügung steht..

Ein Gutachter benötigt für die Erstellung eines Gutachtens folgende Dokumente:

  1. Grundbuchauszug
  2. Bauunterlagen (Schnitt, Ansicht, Grundrisse)
  3. Baujahr der Immobilie
  4. Ortstermin/Besichtigung
  5. Fotodokumentation
  6. Energieausweis
  7. Angaben zur Modernisierung der letzten 15 Jahre
  8. Angaben zum Denkmalschutz (wenn vorhanden)

  1. Im ersten Schritt wird eine Vorberatung vollzogen hier werden folgende Punkte geklärt:
    1. Anlass der Wertermittlung z.B (Scheidung, Erbschaft, Schenkung).
    2. die richtige Gutachtenform (Kaufpreisanalyse, Kurzgutachten, Vollgutachten).
    3. Immobilienart und die Lage Ihrer Immobilie.
    4. Honorar (überschlägig).
  2. Im zweiten Schritt wird ein Besichtigungstermin vereinbart.
  3. Wird die Objektbesichtigung durchgeführt.
  4. Hier wird eine Baubeschreibung mit dem Kunden durchgeführt
    1. Anschließend wird der Innen- und Außenzustand begutachtet.
  5. Gutachtenerstellung.

Auch hier besteht eine gewisse Variant. Der Gutachter benötigt i.d.R nicht länger als 4 Wochen nachdem der Ortstermin stattgefunden hat zur Erstellung eines Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB.

100% Kostenlose Anfrage für Ihren persönlichen Gutachter.

Gerichtsfest

zertifizierte und vereidigte Immobiliengutachter vor Ort